Buchdate#3 – Meine Empfehlungen

Gestern habe ich ja echt noch  die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen und mich gefragt, wie das klappen soll, weil ich ja wie gesagt keine Krimis lese. Aber als ich genauer drüber nachgedacht habe, ist mir aufgefallen, dass von den wenigen, die ich gelesen habe die meisten echt gut waren. Deshalb nehmt es mir nicht übel: Ich bin definitiv kein Kenner was dieses Genre angeht, aber diese Bücher haben mir total gut gefallen und wer weiß? Vielleicht geht das ja einem von euch auch so 😉

Der dunkle Wächter – Carlos Ruiz Zafon

der-dunkle-wachter

 

 

Titel: Der dunkle Wächter
Autor: Carlos Ruiz Zafon
Verlag: Fischer Verlag
Genre: Roman
Seitenanzahl: 320
Preis[D]: 12,00€ (Gebunden)/ 9,99€ (Taschenbuch)
ISBN: 978-3-596-52117-3

 

 

 

Wenn ich mich entscheiden müsste, dann wäre dies ein Thriller oder ein Mystery Novel. Manche kennen Carlos Ruiz Zafon vielleicht. Wenn ich etwas brauche was duster, geheimnisvoll und schaurig ist (Was nicht so oft vorkommt XD), dann greife ich immer zu seinen Romanen. Den dunklen Wächter habe ich jetzt schon an die dreimal gelesen und bin immer noch total begeistert von ihm. Im Roman geht es um eine kleine Familie: Simone Sauvelle und ihre Kinder Irene und Dorian, die nach dem Tod des Vaters von Paris in den kleinen französischen Küstenort Baie Bleu ziehen. Während Simone eine Stelle auf dem großen Anwesen Cravenmoore annimmt (Welches dem mysteriösen Spielzeugmacher Lazarus gehört), freunden sich die Kinder relativ schnell mit Ismael, einem Jungen aus dem Küstenort an. Doch eines Tages findet man Ismaels Cousine, die ebenfalls in Cravenmoore arbeitet, ermordet im Wald. Ihre Leiche ist übel zugerichtet und man weiß nicht wer sie umgebracht hat oder was. Die Kinder wollen ebenfalls herausfinden, was mit ihr passiert ist und alle Spuren führen zu einer Person: Zum Spielzeugmacher Lazarus. Was verbirgt er und welche Geheimnisse hütet er?

Ein sehr schauriger Roman, bei dem es am Ende nicht ganz „logisch“ zu geht (Es ist ein klein wenig Fantasy drin, aber trotzdem noch so, dass ich es als Krimi gelten lassen würde). Hat mir mega gut gefallen und würde ich sofort wieder lesen.

 

Der Schneekimono – Mark Henshaw

176822

 

 

Titel: Der Schneekimono
Autor: Mark Henshaw
Verlag: Insel Verlag
Genre: Roman
Seitenanzahl: 381
Preis[D]: 22,00€
ISBN: 978-3-458-17682-4

 

 

 

Hier geht’s zu meiner Rezension…

Aufpassen! Dieser Roman ist sicherlich nicht für jeden etwas, weil der Schreibstil etwas anders aber meiner Meinung auch interessanter ist, als in den meisten Büchern. Für den Preis muss man natürlich sich dann sicher sein, ob man es wirklich lesen will…Mich hat es aber sehr fasziniert und ich würde es nochmal lesen.

 

Der nasse Fisch – Volker Kutscher

9200000033248989[1].jpg

 

 

Titel: Der nasse Fisch
Autor: Volker Kutscher
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
Genre: Krimi
Seitenanzahl: 560
Preis[D]: 17,99€ (Gebunden)/ 9,99€ (Taschenbuch)
ISBN: 978-3-462-04022-7

 

 

 

Ich habe jetzt schon die ganzen Krimis der Reihe um Gereon Rath gelesen, ursprünglich habe ich den Tipp von meinem großen Bruder bekommen, der um einiges mehr Krimis, aber vor allem auch historische Romane. Diese Reihe ist quasi ein zwei in eins Genre: Krimi und Historischer Roman und hat mich sehr überrascht. Der Roman spielt am Ende der goldenen Zwanziger, genauer gesagt im Jahre 1929 in der Weimarer Republik. Der junge Kommissar Gereon Rath fängt in Berlin neu an, nachdem es bei seiner alten Arbeitsstelle in Köln einen „umständlichen“ Vorfall gab. Eigentlich ist er in der Abteilung des Sittendezernats tätig, aber er meint er müsse sich in die Angelegenheiten der Mordkommission einmischen und entdeckt das weitreichende Netz an Drogenhandel, Nachtklubs und Unruhen, die sich durch das Berlin der damaligen Zeit ziehen. Dabei wird einem natürlich auch die Politik der Endjahre der Weimarer Republik vor Augen gehalten und man bekommt einen zusätzlichen Input, was historische Informationen angeht, was ich auch immer wieder sehr interessant finde.

Abschließend also das Buch von den dreien, welches am ehesten den Stemple Krimi verdient. Hat mir mega gut gefallen, auch weil ich ja ein totaler Geschichtsfan bin.


 

So, das wär’s mit meinen drei Empfehlungen, ich hoffe  Michaela findet irgendetwas, was ihr gefällt. Falls nicht: Einfach melden, ich habe noch ein paar andere Vorschläge auf Lager, das war nur meine erste Auswahl 😉

Zum Schluss gebe ich noch eine Frage in die Runde: Kennt jemand von euch die Montagsfrage von Buchfresserchen? Hat da schon mal jemand mitgemacht/ macht mit und kann mir erzählen ob das ganz interessant ist und ich das auch mal ausprobieren sollte?

Grüße,
Eure Sireadh

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Buchdate#3 – Meine Empfehlungen

  1. Danke für deine Vorschläge. Ich habe tatsächlich schon eine Entscheidung getroffen, glaube ich. 🙂

    Zu deiner anderen Frage: ich beantworte die Montagsfragen bei Buchfresserchen regelmäßig und finde die Idee super. Es macht nicht nur Spaß, buchbezogene Fragen zu beantworten, sondern man lernt auch eine Menge anderer Blogs kennen, die ebenfalls teilnehmen.

    Gefällt 1 Person

    1. Perfekt! Ich hatte schon Angst, weil ich noch nie jemandem so direkt Empfehlungen gegeben habe und ich ja das erste Mal beim Buchdate mitmache…
      Ich glaube, dass ich mich jetzt auch mal daran machen werde die Montagsfrage zu beantworten und bin gespannt, was nächste Woche kommt… 😉

      Gefällt mir

  2. Nr. 1 und 3 werde ich mir merken, die klingen sehr interessant.

    An der Montagsfrage habe ich bisher noch nicht teilgenommen, aber ich begegne ihr regelmäßig in einigen Blogs, die ich lese. Die Fragen sind interessant und führen meist zu sehr lesenswerten Beiträgen. Letztendlich kommt es darauf an, was man aus der Frage macht. Antwort ist ja nicht gleich Antwort. Ich überlege auch schon, daran teilzunehmen. Bislang hätte es nicht gepasst, da mein Blog „buchfrei“ war – aber das ändert sich ja nun durchs Buch-Date.

    Gefällt 1 Person

  3. Ich mache bei der Montagsfrage schon seit knapp zwei Jahren mit. Probier es aus … Ich kann ganz gut Blogbeiträge schreiben, wenn ich eine Frage habe. Und ich find es immer wieder spannend. Meine Leser*innen hoffentlich auch.
    Was deine Empfehlungen angeht: Gutes Händchen! Zafon ist großartig, wie ich aus eigener Erfahrung weiß und mein Vater als Vielkrimileser steht auf die Gereon-Rath-Krimis. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s